Auf dieser Seite werden sie unsere Hunde kennenlernen und etwas über uns erfahren.

Ich lebe hier in Süddeutschland im schönen Hegau, nahe des Bodensees. Es ist landschaftlich sehr abwechslungsreich, wir haben Berge, Wasser, Hügel, alles was man sich eigentlich nur wünschen kann.

Ich lebe hier mit meinem Lebensgefährten und meiner Mutter in einem Haus mit Garten, eigentlich in der Stadt und doch ist bei uns viel Natur rings herum.

Wir lieben die Natur und wir lieben Tiere. Hunde aus dem Tierschutz finden bei uns ein zu Hause.

Hier stelle ich Ihnen meine Hunde kurz vor, auf der Fotografieseite, werden sie zahlreiche Bilder finden.

Schlumpf





Schlumpf kommt ursprünglich aus Polen, dort war er in einem Tierheim im Zwinger... über seine Vorgeschichte ist nichts bekannt, er wurde im Oktober in den Tierschutzverein Tierschutzligadorf nach Deutschland übernommen, da er in einem sehr schlechten Zustand war und dort aufgepäppelt werden sollte.... Er ist blind und hört nicht mehr gut. Außerdem hatte er das Vertrauen in die Menschen vollkommen verloren, er ließ sich nicht anfassen, hat geknurrt und auch geschnappt. Wir haben uns entschlossen diesem kleinen Wicht einen Gnadenbrotplatz zu geben, wo er einfach erfahren soll, daß nicht alle Menschen böse sind. Sein Alter ist nicht bekannt, aber er wirkt einfach "sehr alt" Schlumpf ist Anfang November 2011 bei uns eingezogen und hat sich schon prima entwickelt, läßt sich auch schon anfassen und streicheln... brummelt halt immer vor sich hin.

Perla



Perla, sie ist 1999 geboren. Sie hat am Anfang ihres Lebens erst nichts Gutes erfahren. Geboren wurde sie in Spanien, wo sie als Welpe hätte ersäuft werden sollen... Ihre Geschwister haben schon dieses schlimme Schicksal erfahren, Perla konnte gerade noch rechtzeitig von Tierschützern gerettet werden. Sie kam in eine Hundehilfe nach Deutschland und wurde an ein älteres Ehepaar vermittelt, wo sie schöne behütete Jahre erlebt hat und geliebt wurde... Ihr Frauchen starb und ihr Herrchen wurde immer gebrechlicher, mußte öfter ins Krankenhaus... Perla wurde einer Nachbarin übergeben, die auch noch einen älteren Hund hatte und Perla dauerhaft übernahm.  Ihr altes Herrchen war sehr traurig über den Abschied, aber er durfte sie öfter sehen, da Perla mit ihrem neuen Frauchen und dem Hundekumpel Igor öfter mal zu Besuch kam. Leider meinte das Schicksal es nicht gut mit Perla und Igor, auch das neue Frauchen verstarb und die 2 hochbetagten Hunde kamen in eine Hundepension. Da die Pension über die Sommerferien zu gemacht hat und das Schicksal der 2 Hunde noch nicht bestimmt war, kamen sie in die nächste Pension... von dort ins Tierheim...  Die 2 saßen verloren und traurig in ihrem Zwinger... Igor war schon 15 Jahre alt... Bis ich auf die 2 Hunde aufmerksam wurde... Beide nehmen konnte ich nicht... aber mir war klar, daß man sie beide gleichzeitig aus dem Zwinger holen mußte, da sie mittlerweile richtige Leidensgenossen waren... Nach langer Suche habe ich für Igor im Januar 2011 ein wunderschönes zu Hause gefunden wo es dem alten Knaben prächtig geht und er gehegt und gepflegt wird... Perla durfte zeitgleich bei uns einziehen. Sie ist eine sehr selbstbewußte, kleine Hündin, die sich nichts gefallen läßt, was sie nicht möchte...



Mimi

unser kleiner Neuzugang Mimi ist bei meiner Mutter eingezogen. Eigentlich stand fest, daß für meine Mutter nach Dina kein Hund mehr nachkommen wird... aber die Trauer war doch sehr groß und das leere Körbchen fast nicht zu ertragen.. Die Sehnsucht nach einem Hundchen ist fast jeden Tag gewachsen... und so haben wir für meine Mutter klein Mimi einziehen lassen.. Sie geht mit mir laufen, besucht uns öfter in unserer Wohnung, fühlt sich aber sonst bei meiner Mutter sehr wohl.. und genießt es auch sehr, alles für sich alleine zu haben und nichts mit den anderen Hunden teilen zu müssen...

Sie ist eine total süße, liebenswürdige Hündin... Die sich ganz, ganz schnell fest in unsere Herzen eingeschlichten hat....

Juri

 ...dieses Bild habe ich aus Spnanien bekommen. sein Fuß war damals eingegipst, ist aber falsch zusammengewachsen.....

Juri ist seit Sommer 2006 bei uns, er war damals ungefähr ein halbes Jahr alt. Juri kommt auch aus Spanien wie Dina (Roquetas). Dort wurde er auf der Autobahn schwer verletzt gefunden. Er hatte mehrerer Bein brüche und der Kiefer war auch gebrochen. Er wurde dort von einem Ehepaar gefunden und ins Tierheim zum Einschläfern gebracht. Da in Spanien eingentlich nicht viel Aufwand gemacht wird, ein Tier einzuschläfern, ist es ein Wunder, daß Juri noch lebt. Das Tierheim in das er gebracht wurde, wird von einem Deutschen geleitet und sie tun sehr, sehr viel für die Tiere. Juri hatte einen großen Lebenswillen, wie mir berichtet wurde, er wollte immer vorne mit dabei sein. Die Knochenbrüche heilten alle einigermaßen zusammen, nur das Vorderbeinchen bereitete ihm noch große Probleme, weil es vollkommen falsch zusammengewachsen war, Juri konnte nur sehr schlecht laufen damit.

Eine Tierschutzfreundin rief mich an und fragte, ob wir nicht ein Lösung wüßten, Juri müsse unbedingt in Deutschland fachgerecht operiert werden und braucht dann eine Pflegestelle, wo er gesund werden kann. Im Familienrat haben wir beschlossen, daß wir Juri aufnehmen, operieren lassen und wenn er gesund ist, ihm eine schöne Familie suchen. Wir hatten damals schon drei Hunde und ich hab gedacht, daß für mehr auf Dauer kein Platz ist, aber ich habe mich getäuscht, denn Juri war 3 Tage hier und dann war schon klar, daß er auf keinen Fall mehr gehen wird ;o)

 

   

...das war er vor der OP...

Er war sehr verängstigt am Anfang, hatte auch vor Allem und Jedem Angst. Autofahren war für ihn ein Horror, was durch seine Vorgeschichte ja auch verständlich ist, denn es liegt nahe, daß er aus dem Auto geworfen wurde.

Juri wurde operiert, und hatte noch einige Wochen einen Fixateur am Bein. Es war eine lange und für ihn sehr schmerzhafte Geschichte. Bei uns weckte das viele, viele Zweifel, eigentlich wollten wir dem kleinen Hundchen nur zeigen, daß das Leben auch schön sein kann und daß er dem Menschen vertrauen kann, aber die OP und die Nachbehandlungen stärkten sein Mißtrauen immer wieder auf`s Neue.

...nach der OP

Heute sind jegleiche Zweifel verflogen, wenn man sieht, was aus unserem kleinen verkrüppelten Hundchen für ein frecher Prachtskerl geworden ist. Juri ist ein richtiger Clown geworden,  er kann zahlreiche Kunststücke (ich arbeite mit ihm, da er sich so schön anbietet und Gefallen daran hat).

Er liebt das Leben! Ich möchte allen Menschen Mut machen, die sich mit dem Gedanken tragen, einem Tier zu helfen, sei es aus dem Ausland, oder auch eines, das in einem deutschen Tierheim sitzt und fast schon die Hoffnung aufgegeben hat, daß es dort wieder raus kommt. Diese Tiere danken es einem auf ganz besondere Weise!

...und das ist er Heute  

Hexe

    Hexe stammt auch von einer Tierschutzorganisation, sie wurde als Zuchthündin mißbraucht, wir haben sie mit 5 Jahren übernommen... Sie ist ein Powerpaket aber eine total liebe und absolut sanfte Hündin....